logo haut-oel.info

Wie ich mit Sheabutter (Karitébutter) meine Haut verwöhne

Als ich erfahren hatte, dass Sheabutter (Galambutter, Karitébutter, Schibutter) Komedogenität “0” hat, habe ich’s nicht geglaubt. So dick und nicht komedogen? Habe die Pflanzenbutter getestet, und die Angaben haben sich bei mir bestätigt: 0 Punkte zu Komedogenität der Butter und 10 Punkte zu ihrer Wirkung. Ich hatte zeitweise trockene Haut und war von der Anwendung der Sheabutter (Karitébutter) absolut begeistert! Das Gesicht hat sich schnell erholt und jetzt verwende ich Sheabutter nur prophylaktisch und als Abwechslung für meine Haut. Außerdem trage ich die Karitébaum-Butter, genau wie Kokosöl, auf Arme, Beine, Hände und Füße auf. Besonders im Winter werde ich sie öfter brauchen. Meine Sheabutter gehört jetzt zu erster Hilfe gegen trockene oder fettige Haut.

Haben Sie gewusst, dass Sheabutter viel besser spröde rissige Lippen heilt als Kokosöl? Ich hatte die Möglichkeit, die Wirkung auf der trockenen Haut zu testen (ein Tag im Garten, windiges Wetter...) und es hat wunderbar geklappt! Am Abend aufgetragen bekam ich schon am nächsten Tag weiche Lippen.

Nicht nur für rissige Lippen ist Sheabutter nach meiner Erfahrung gut, sondern für normale Haut, trockene und kombinierte Haut. In der Regel habe ich normale oder trockene Haut (je nachdem) und eine fettige T-Zone. Mit der Sheabutter musste ich nicht aufpassen, ob ich sie auf die trockenen Stellen am Kinn oder auf die ölige Nase auftrage. Im Gegenteil: Sheabutter hat neben der Behandlung der trockenen Haut sogar die Produktion von Talg reduziert.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass der dünner Film, der nach dem Auftragen entsteht, der Haut signalisiert, dass es hier genug Fett gibt und sie keines mehr produzieren soll. Davon ausgehend verstehe ich nicht die modernen Werbeaussagen und Cremes mit dem lauten Kern “Oil-Free” für fettige Haut. Ja, vielleicht super gut für Sommer, ist leichter, fühlt sich im Gesicht angenehm an, aber die Haut braucht nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch genügend Fett. Erst wenn sie es hat, funktioniert der Lipidstoffwechsel richtig.

Aber ich denke, Kosmetikhersteller werben oft mit dem Sachen, die aus Überzeugung der meisten “richtig” sind. Sie wissen schon, was ich meine: Manche kriegen Panikattacken, wenn sie zufällig eine Creme mit Pflanzenölen (omg!) für fettige Haut gekauft haben.


❄️ Schenk hautfreundliche Weihnachtsgrüße! 🎄



Zurück zur Sheabutter und meinen Erfahrungen. Die Poren haben sich auch leicht verkleinert, allerdings nicht so gut wie mit Ölen für fettige Haut.

Die Wirkung auf die inkarzerierte und schuppige Haut möchte ich nochmals unterstreichen. So ein effektives Mittel gegen trockene Haut hatte ich noch nie gehabt! Die Haut fühlt sich befreit an, sie ist weich und geschützt vor Staub und Wetter. Habe die Sheabutter (Schibutter) erst nach einem Tag im windigen Freien ausprobiert, nächstes mal werde ich’s vorher anwenden, um die Trockenheit und Irritation meiner empfindlichen Haut zu verhindern.

Was den Sonnenschutz betrifft, kann ich nichts sagen, aber ich schütze mich generell von der Sonne und will diesbezüglich keine vorsätzlichen Experimente durchführen.

Habe beinah vergessen zu sagen, welche Schibutter ich verwende. Sie ist Bio (organisch) und unraffiniert. Ich bevorzuge immer unraffinierte Öle, wenn ich die Möglichkeit dazu habe. Der Geruch dieser Butter ist gewöhnungsbedürftig, aber nicht stark und man spürt ihn nur von der Nähe. Mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Die Farbe ist eher hell gelb. Habe mit dieser Sheabutter eine sehr gute Wahl getroffen und bleibe dabei. Die Sheabutter mit Kokos-Geruch (wie kommt es dazu?) oder in schneeweißer Farbe sehen mir persönlich unglaubwürdig aus.

Erfahrungen mit Sheabutter

Sheabutter ist nicht nur ein gutes Basisöl, sondern auch ein natürlicher Emulgator und Dickmittel. Seine dicke Konsistenz ist kein Problem. Sie können Sheabutter ungeschmolzen mit Wasser und anderen Ölen mischen (besser schlagen) und sie trennt sich nicht von den Ölen. So sieht eine kalte Mischung aus Sheabutter, Macadamia-Öl und Wasser aus, schnell gemacht aber wegen Wassergehalt nicht mehr als 2 Tage haltbar.

Anwendung der Sheabutter im Gesicht und Körper: meine Erfahrung

Die Varianten, wie Sie Sheabutter statt Creme im Gesicht verwenden, sind zahlreich. Ich beschreibe hier nur diejenigen, die ich selbst getestet habe.

  1. Ein erbsengroßes Stück Sheabutter in der Hand verreiben und aufwärmen und auf die feuchte Haut auftragen.
  2. Die oben erwähnte Variante mit ein bisschen Wasser.
  3. Etwas Sheabutter, Wasser und ein beliebiges Pflanzenöl, das Ihrer Haut gut tut. Ich habe zum Beispiel Macadamia-Öl oder Weizenkeimöl (nach dem die Haut vom Wind rauh war) verwendet und es war Urlaub für meine Haut. Die Relation mit Macadamia-Öl war ca. 50/50. Vom Weizenkeimöl habe ich weniger genommen - ca. 20 Prozent Weizenkeimöl + 80% Sheabutter - da Weizenkeimöl für die meisten komedogen ist (kann dazu nichts sagen - trifft nicht auf mich zu). Die Mischung “Sheabutter + Weizenkeimöl” ist für sehr trockene Haut inklusiv Augenbereich perfekt geeignet. Weizenkeimöl vermindert und verhindert Falten und es ist der Vitamin-E-Meister unter den Pflanzenölen.
  4. Gesichtspflege mit flüssigem Shea-Öl. Alle oben genannte Methoden können Sie auch mit einer Menge geschmolzener Sheabutter machen. Wie wärmt man die Sheabutter am schnellsten auf? Man nimmt eine kleine Menge Sheabutter in einen mit heißem Wasser erwärmten Esslöffel (nicht wegen der Menge, sondern weil es einfacher ist, Ingredienzien in einem großen Löffel umzurühren), fügt andere Gesichtsöle und / oder Wasser (wenn nötig) hinzu und rührt die Mischung mit einem kleinen Spatel oder mit dem Finger um. Während die Butter schmilzt, kann man den Löffel von unten mit heißem Wasser weiter erwärmen, damit sich die Sheabutter schneller verflüssigt.
  5. Sheabutter, egal ob hart oder flüssig, mit Aloe Vera Gel mischen. Dies ist meine Lieblings-Variante unter den schnellen. In dem Fall haben Sie die doppelte Feuchtigkeit erzielt! Das Aloe Vera Gel gehört übrigens zu meiner “Kollektion” der aktiven Zusatzstoffe, die ich im Artikel “Wie soll ich pflanzliche Öle statt Creme anwenden, damit sie effektiver wirken”, inklusiv alle meine Erfahrungen, beschreibe. Verpassen Sie die Tipps nicht!
  6. Außerdem verwende ich Sheabutter als Dickmittel in “gekochten” Öl-Mischungen - so eine Art Cremes ohne Wasser. Ich mache Gesichtscremes oder Handcremes mit Bienenwachs und mehreren Ölen selber, um die gute Eigenschaften zu kombinieren und alle notwendige Säuren zu bekommen (Linolsäure, Palmitinsäure, Ölsäure, etc.).

Anmerkung: bevor Sie Ölmischungen machen, testen Sie die Öle und die aktiven Komponente vorher separat im Gesicht. Es ist kein Verträglichkeitstest (der in der Armbeuge durchgeführt wird), sondern eine Möglichkeit, um herauszufinden, welche Öle ihr Gesicht am liebsten mag. Die allerbesten sollen in ihrer nächsten Öl-Elixier unbedingt dabei sein. Falls ein Öl keine Wirkung zeigt, heißt es aber nicht, dass es in einer Ölmischung auch nutzlos wird. Außerdem gelten viele Öle (Weizenkeimöl darunter) als gute Leiter, das heißt sie helfen den Inhaltsstoffen der Nachbar-Öle tief in die Haut einzudringen.

Ich denke, Sheabutter ist ein echtes Must Have für jeden Hauttyp, besonders für trockene oder Mischhaut. Bei mir hat dieses Pflanzenöl seinen Platz auf dem Regal ganz vorne.

Bleiben Sie gesund und strahlend!

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld
3000

Kommentare (1)

Sortieren nach:
Thema: Sheabutter: meine Erfahrung
0/5 (0)
 
Gravatar
Neu
Amalinda
Gravatar
1
1
0
Sep 2018
Erster Poster
Amalinda sagt...

Super! Danke!

 
Seite 1 von 1