Haut-oel.info

Die 7 besten Gesichtsöle für trockene und empfindliche Haut

Für trockene Haut eignen sich grundsätzlich fast alle Pflanzenöle. Einige davon jedoch besser als andere. Was die Literatur in der Volksmedizin schon lange weiß, wird in aktuellen Studien nun bestätigt.

Anwendung dieser Öle:

Alle Pflanzenöle können als Gesichtsöle pur angewendet werden. Die Anwendung erfolgt anstelle von Cremes, vorzugsweise abends. Je nach Hauttyp können die Öle auch nur auf die trockenen Hautstellen aufgebracht werden.

Besondere Beachtung erfordern komedogene Öle, sie sollten nicht auf fettige Hautstellen aufgetragen werden. Details und Erklärung siehe Tabelle "Liste der Pflanzenöle".

Sehr trockene Haut könnte ein Symptom für Vitaminmangel, insbesondere Vitamin E-Mangel sein.

Warum sind Pflanzenöle gut für die Haut?

Pflanzenöle enthalten viele für die Haut wichtige Vitamine, im Speziellen Vitamin E:

Es wirkt einerseits antioxidativ und entzündungshemmend, was die Bildung von Unreinheiten vermindert. Zusätzlich erhöht es die Elastizität (Spannkraft) der Haut und wird daher ohnehin herkömmlichen Feuchtigkeitscremes zugesetzt. Auch bei raffinierten Ölen und Masken wird Vitamin E als Zusatz verwendet.

Vitamin E eignet sich grundsätzlich für alle Hauttypen, schützt die Haut aus oben genannten Gründen vor Umwelteinflüssen und somit den Zeichen der vorzeitigen Hautalterung. Sie wollen genau diese Hautalterung verhindern?

Bestes Gesichtsöl für trockene Haut

Verwenden Sie Gesichtsöle mit Vitamin E am Abend, um bestmögliche Effekte zu erzielen.

Vitamin E, fachlich als Tocopherol bezeichnet, ist in konzentrierter Form als Öl erhältlich und eignet sich neben den positiven Effekten für die Gesichtshaut auch als Konservierungsmittel. Wie immer gilt: Die Dosierung macht’s! Als Richtwert gilt es, nicht mehr als 1 ml Vitamin E auf 100 ml Base zu verwenden.

Linolsäure, ein weiterer wichtiger Bestandteil der Haut, enthält Ceramiden, welche für die Wasserregulierung der Haut verantwortlich sind. Sie hat eine “Barriere”-Funktion, indem sie die Haut vor äußeren Einflüssen schützt. Linolsäure erhöht daher die Resistenz gegen Witterung wie Wind, Sonne und Hitze, die sich schädlich auf unsere Haut auswirken. Die Barrierefunktion der Linolsäure verhindert ein zu rasches Austrocknen der Haut, wodurch die feuchtigkeitsregulierende Wirkungsweise von Gesichtsölen aus Pflanzenölen erklärt wird.

Linolsäure kommt in beinahe allen Pflanzenöle als Fettsäure vor und ist neben Vitamin E eine der wichtigsten Komponenten in eben diesen Ölen.

Auch die Stars verwenden Vitamin E und Pflanzenöle für die Haut

Längst kein Geheimtipp mehr sind die kosmetischen Eigenschaften von natürlichen Pflanzenölen, Stars wie Olivia Culpo nutzen die positive Effekte von Vitamin E. So verwendet etwa die US-amerikanische Sängerin Nicole Scherzinger Kokosöl, das sie von ihrer Tante erhält. Diese gewinnt das Kokosöl von eigenen Bäumen auf Hawaii. Nicht jeder von uns hat Verwandte auf einem tropischen Archipel, doch die gute Nachricht ist: Biologisch zertifiziertes Kokosöl ist im Handel erhältlich und erfordert keine weitere Nachbehandlung.

So bekennt sich auch die Schauspielerin Blake Lively zu Kokosöl, dass sie pur anstatt künstlicher Kosmetika im Gesicht verwendet.

Der Favorit unter den Gesichtsölen für Emma Stone ist Arganöl. Ihre Make-Up-Stylistin hat es ihr empfohlen, seitdem schwört sie darauf!

Lupita Nyong´o, ihres Zeichens beste Nebendarstellerin bei der Oscarverleihung 2014, schwört, ebenso wie Schauspielkollegin Teresa Palmer, auf Avocado-Öl. Dieses Öl soll sich ausgezeichnet als Make-Up Entferner eignen und gleichzeitig die Haut befeuchten.

Cate Blanchett wiederum bevorzugt Macadamia-Öl im Peeling und als Lotion (ich verwende dieses Öl auch fürs Gesicht). Das Aussehen des am 14. Mai 2017 48-jährigen Top-Stars beweist die Wirksamkeit von Pflanzenölen!

Wenn selbst Hollywood-Stars auf vermeintlich “einfache” Mittel wie Pflanzenöle zurückgreifen, muss man sich doch Gedanken bezüglich der Wirksamkeit überteuerter Kosmetika machen. Wo die Stars doch genug Möglichkeiten haben an alle erdenklichen Mittel zu gelangen und doch simple, natürliche Pflanzenöle bevorzugen.

Machen wir es doch genau so!

Das Beste Gesichtsöl?

DAS beste Öl für unser Gesicht ist jenes Gesichtsöl, das am besten zu unserem persönlichen Hauttyp und unseren individuellen Bedürfnissen passt, im folgenden gehe ich auf die verschiedenen Eigenschaften einiger Pflanzenöle, die sich besonders als Gesichtsöle für trockene Haut hervortun, ein.

Einige dieser Öle habe ich bereits als Gesichtsöl getestet (beschrieben im Menü Erfahrungen) und bereite auch regelmäßig Gesichtsmasken aus diesen.

Welches Öl eignet sich besonders für trockene Haut?

Wie Eingangs erwähnt und schon der Hausverstand uns sagt, eignen sich pflanzliche Öle für trockene Gesichtshaut, einige von Ihnen tun sich durch ihre außergewöhnlichen Eigenschaften jedoch besonders hervor:

Arganöl für trockene Haut

Wird gewonnen aus den Samen des Arganbaumes, der nur in Algerien und Marokko vorkommt. Nach neuesten Erkenntnissen eignet es sich speziell für schuppige, trockene Haut. Außerdem hat es eine beruhigende Wirkung bei Hautirritationen.

Mangokernöl (Mangobutter bzw. Mango-Öl) für trockene und rissige Haut

Es eignet sich sehr gut für trockene und rissige Haut. Es regeneriert die Haut aufgrund seiner rückfettenden wie auch feuchtigkeitsspendenden Wirkung.

Das Öl aus dem Kern der Mangofrucht wird bereits in einer breiten Palette von Kosmetik- und Pflegeprodukten verwenden. Hautcremes, Babyöle wie auch Lippenbalsame und Lotions enthalten Mangokernöl. Mangobutter ähnelt in seinen Eigenschaften der Kakaobutter, welche ich weiter unten erwähne.

Mandelöl bei rauer Haut

Dieses Pflanzenöl, aus Mandelkernen gewonnen, eignet sich insbesondere für raue, sehr trockene wie auch rissige Haut. Mandelöl hat außerdem PH-Wert regulierende Qualitäten. Befähigt durch seine Vielseitigkeit findet es oft Verwendung als Basisöl für sämtliche Hauttypen.

Dieser Alleskönner unter den Pflanzenölen findet sich in einer Vielzahl von Pflegeprodukten aufgrund dieser Eigenschaften:

  • reizlindernd,
  • feuchtigkeitsspendend,
  • intensiv pflegend.

Auch in Gesichts- und Öl-Packungen wird häufig Mandelöl verwendet.

Kokosöl für trockene und empfindliche Haut

Schon mehrfach positiv hervorgetreten ist das Öl aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss. Weshalb ich diesem besonderen Öl einen eigenen Beitrag gewidmet habe.

Olivenöl

Auch längst kein Geheimtipp mehr - natives Olivenöl extra (kaltgepresst mit rein mechanischen Verfahren).

Olivenöl ist nicht nur deshalb eines der am meist verwendetsten Hausmittel bei trockener Haut. Hautalterung, Fältchenbildung, schuppige und rissige Haut, wie auch Schwangerschaftsstreifen können mit dem Öl aus ganzen Oliven merklich gemildert werden.

Kürbiskernöl für rissige und spröde Haut

Neben den Effekten der Ernährung hat Kürbiskernöl auch sehr gute Eigenschaften in Hinblick auf die Gesichtshaut:

  • verhindert Austrocknen,
  • vermindert Falten / Fältchenbildung,
  • verzögert die Hautalterung,
  • hilft gegen schuppige und rissige Haut.

Nicht weniger bekannt ist die

Kakaobutter

Ihre besondere Eigenschaft ist ein niedriger Schmelzpunkt, womit Kakaobutter sofort ein weiches Hautgefühl hinterlässt. Häufig zugefügt in Lippenpflege-Produkten, macht sie sich gut gegen trockene, spröde Lippen, aber auch als Badezusatz und in Lotions gleichermaßen wie in vielen Antifaltencremes für die Mundpartie.

Update: Noch ein Pflanzenöl, das gut für trockene Haut ist: Sheabutter.

Auch interessant: Rizinusöl für Haare und Haut.